Über uns

Konjunkturentwicklung in Bayern

G-Klima Q4-2020

Die zweite Corona-Welle hat spätestens seit Oktober die Hoffnung auf Normalisierung und einen Winter ohne größere wirtschaftliche und soziale Einschränkungen endgültig zunichtegemacht. In der Konjunkturumfrage des 4. Quartals bewerteten noch 42 Prozent der Handwerker ihre Lage als gut und weitere 34 Prozent als befriedigend. Dabei gilt es aber zu beachten, dass die stabile Konjunktur in den Bau- und Ausbauhandwerken die Gesamtwerte maßgeblich nach oben zieht.



Sehr negativ fielen in der Umfrage die Erwartungen für den Start ins neue Jahr aus. Lediglich acht Prozent gingen von einer Verbesserung aus während 60 Prozent mit einer unveränderten Geschäftslage im 1. Quartal rechneten. Der Anteil jener Betriebe, die von einer weiteren Verschlechterung ausgingen, hat sich binnen Jahresfrist mehr als verdoppelt. Dieser Einbruch ging weit über den üblichen saisonalen Effekt hinaus und erfasste alle Branchen des Handwerks. Der Lockdown bis mindestens Mitte Februar wird das gesamte Handwerk stark belasten.



diesen Artikel weiterempfehlen

Folgende Seite weiterempfehlen

Ihre Name*Ihre E-Mail*E-Mail des Empfängers*

diesen Artikel weiterempfehlendrucken

Sitemap | Impressum | Datenschutz | Kontakt