Über uns

Bayerisches Handwerk begrüßt Corona-Konjunkturpaket

Präsident Franz Xaver Peteranderl
Peteranderl: "Kickstart für die deutsche Wirtschaft"

4. Juni 2020

Das von der Bundesregierung beschlossene Corona-Konjunkturpaket stößt im bayerischen Handwerk auf breite Zustimmung. „Das vorgelegte Maßnahmenpaket setzt kurzfristig Konsumanreize für Verbraucher und bietet Unternehmen Spielraum für Investitionen. In Summe hat das Paket das Zeug, der deutschen Wirtschaft den dringend benötigten Kickstart nach dem Corona-Shutdown zu geben“, betont Franz Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT).

Die Senkung der Mehrwertsteuer bis zum Jahresende ist geeignet, die Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen zu erhöhen. Mit der Verbesserung der steuerlichen Verlustverrechnung und der Wiedereinführung der degressiven Abschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter greift die Bundesregierung Forderungen des BHT auf, ebenso mit der Deckelung der Sozialversicherungsbeiträge unter 40 Prozent sowie der Absenkung der EEG-Umlage. Dagegen fehlt im Konjunkturpaket die vom bayerischen Handwerk geforderte vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags.

Besonders wichtig ist aus Sicht des BHT der kommunale Solidarpakt, mit dem Ausfälle bei der Gewerbesteuer für Städte und Gemeinden kompensiert werden sollen. Peteranderl: „Für unsere Handwerksunternehmen ist es besonders wichtig, dass Kommunen als öffentliche Auftraggeber erhalten bleiben.“ Auch die Überbrückungshilfen, mit denen kleine und mittlere Unternehmen Corona-bedingte Umsatzausfälle ausgleichen können, werden vom bayerischen Handwerk begrüßt. In die richtige Richtung gehen auch die Pläne zum Ausbau der energetischen Gebäudesanierung.

Besonderes Lob gibt es vom bayerischen Handwerk für den Plan, Betriebe, die trotz der Corona-Krise ihr Ausbildungsangebot erhalten oder sogar ausbauen, finanziell zu unterstützen. Der BHT-Präsident: „Damit zeigt der Bund deutlich seine Wertschätzung für die ausbildenden Betriebe und wie wichtig die berufliche Bildung für die Versorgung der Wirtschaft mit gut ausgebildeten Fachkräften ist. Nun gilt es, das Konjunkturpaket rasch umzusetzen.“

 Ansprechpartner

Jens Christopher Ulrich
Stabsstellenleiter, Pressesprecher

Telefon 089 5119-122
Fax 089 5119-129
jens-christopher.ulrich--at--hwk-muenchen.de

Alexander Tauscher
Pressesprecher

Telefon 089 5119-120
Fax 089 5119-129
alexander.tauscher--at--hwk-muenchen.de



diesen Artikel weiterempfehlen

Folgende Seite weiterempfehlen

Ihre Name*Ihre E-Mail*E-Mail des Empfängers*

diesen Artikel weiterempfehlendrucken

Sitemap | Impressum | Datenschutz | Kontakt