Geldschein Währung Euro 100 50
moerschy / pixabay.com

Ab 1. Januar 2023: Kroatien führt den Euro ein

Nach einer abschließenden Bewertung der Voraussetzungen für die Einführung des Euro hat die EU-Kommission Kroatien grünes Licht für dessen Einführung gegeben. Ab 2023 wird die Währung Kuna durch den Euro ersetzt.

Die Kommission analysierte für ihre Bewertung unter anderem die Inflation und die Stabilität der Wechselkurse in dem Land, das seit 2013 zur EU gehört.

Von den 27 Mitgliedsländern der EU haben bislang 19 den Euro als Währung. Neben Kroatien gibt es in Dänemark, Bulgarien, Schweden, Rumänien, Ungarn, Polen und Tschechien landeseigene Währungen.

Den förmlichen Beschluss über die Euro-Einführung in Kroatien soll der Rat der 27 EU-Mitgliedsstaaten in der ersten Juli-Hälfte fassen. Schwierigkeiten werden nach der eindeutigen Bewertung der EU-Kommission allerdings nicht erwartet.

Quelle: Tagesschau, EU-Kommission

Weitere Informationen


EU-Kommission