Über uns

Positionspapiere des Bayerischen Handwerkstages gegen den gesetzlichen Mindestlohn

Arbeitsplätze entstehen und bleiben erhalten, wenn ihre Arbeitskosten nicht höher sind als die auf ihnen erwirtschaftete Produktivität. Ein gesetzlicher Mindestlohn hat deshalb negative Beschäftigungseffekte, wenn er über der Produktivität der Arbeitskraft liegt. Bei einem gesetzlichen Mindestlohn über diesem "Marktlohn" kommt es daher zu zahlreichen negativen Folgen für Arbeitskräfte, Unternehmen und Staat.



diesen Artikel weiterempfehlen

Folgende Seite weiterempfehlen

Ihre Name*Ihre E-Mail*E-Mail des Empfängers*

diesen Artikel weiterempfehlendrucken

Sitemap | Impressum | Datenschutz | Kontakt