Über uns

Bayerisches Handwerk widerspricht Bundesrechnungshof

Georg Schlagbauer
Schlagbauer: "Steuerbonus für Handwerkerleistungen hat sich bewährt"

12. Mai 2016

"Auch wenn der Bundesrechnungshof seine Kritik am Steuerbonus für Handwerkerleistungen regelmäßig wiederholt, wird sie dadurch nicht unbedingt richtiger", kommentiert Georg Schlagbauer, Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), den Vorschlag der Rechnungsprüfer, den Steuerbonus abzuschaffen oder per Sockelbetrag zu begrenzen. "Der Steuerbonus hat sich bewährt. Denn nicht nur Auftraggeber und -nehmer profitieren, sondern auch der Staat. Daher muss man den durch die Förderung ausgelösten Steuermindereinnahmen auch das Mehr an Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen entgegensetzen, die durch aus der Schwarzarbeit geholte Aufträge zusätzlich in die Kassen der Sozialversicherungsträger und des Bundesfinanzministers fließen", so der BHT-Präsident weiter.

Eine klare Absage erteilt Schlagbauer ebenfalls einem Vorschlag der Bundestags-Grünen, die Steuerermäßigung nur noch für Arbeiten zu gewähren, die der Verbesserung der Energieeffizienz dienen: "Wir brauchen dringend eine dauerhafte steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. Diese darf jedoch nicht zulasten des Handwerks finanziert werden." Bislang sind alle handwerklichen Tätigkeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen mit bis zu 1.200 Euro pro Jahr und Haushalt steuerlich abzugsfähig.

 Ansprechpartner

Jens Christopher Ulrich
Stv. Stabsstellenleiter, Pressesprecher

Telefon 089 5119-122
Fax 089 5119-129
jens-christopher.ulrich--at--hwk-muenchen.de

Rudolf Baier
Stabsstellenleiter, Pressesprecher

Telefon 089 5119-120
Fax 089 5119-129
rudolf.baier--at--hwk-muenchen.de





diesen Artikel weiterempfehlen

Folgende Seite weiterempfehlen

Ihre Name*Ihre E-Mail*E-Mail des Empfängers*

diesen Artikel weiterempfehlendrucken

Sitemap | Impressum | Datenschutz | Kontakt